Allgemein

Klimabotschafter, terre des hommes und City Cleaners Germany in Osnabrück

6. Juli 2019
image_pdfimage_print

Z

Zusammen mit den Klimabotschaftern der Ursulaschule und einigen Jugendlichen aus Sambia, welche durch ein Austauschprogramm zum Thema Nachhaltigkeit die Friedensstadt besuchten, haben die City Cleaners Germany am 02.Juli in der Osnabrücker Innenstadt eine Stunde lang Müll gesammelt, der von gedankenlosen Mitbürgern sorglos weggeworfen wurde.

Unter den gesammelten Objekten befanden sich hauptsächlich Verpackungsmüll. Aber auch Computerteile, ein Kontoauszug sowie ein Eimer voller Zigarettenkippen wurden eingesammelt.

Anschließend wurde alles in der Fußgängerzone auf einen Haufen geschmissen, um Passanten auf diese Art darzustellen, was sich an unseren Straßenrändern, in Beeten und auf Parkplätzen ansammelt. Das Erstaunen war entsprechend groß.

Jeder von uns hat die Möglichkeit, der Vermüllung unserer Städte Einhalt zu gebieten, sei es durch Verzicht auf „to-go“, auf Verzicht unnötiger Verpackung im Allgemeinen, durch Aufsammeln von offensichtlichem Müll ( der auch für Tiere zur Gefahr werden kann) oder einfach dadurch, das Bewusstsein zu schaffen, dass eine Veränderung bei jedem von uns möglich und notwendig ist.

Allgemein

Einladung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt

26. Juni 2019
image_pdfimage_print

Vom 17.-19.Juni fand die diesjährige Sommerakademie mit dem Titel „Kunststoffe in der Umwelt“ der DBU statt.

Sehr gerne folgte ich der Einladung zur Teilnahme, verbunden mit der Präsentation des Projektes „City Cleaners Germany“.

Unter anderem war auch der niedersächsische Bundesumweltminister Olaf Lies für einen Vortrag vor Ort.

Die Tage waren geprägt von sehr interessanten Vorträgen und Workshops zum Thema Plastikmüll.

Eine Zahl ist mir besonders im Gedächtnis geblieben:

Um weitere (!) Schäden in der Umwelt zu verhindern, müssten wir von derzeit 5400g Mikroplastik -was jeder Deutsche durchschnittlich im Jahr emitiert- auf 200g reduzieren.(..)

Ein herzlicher Dank an die Deutsche Bundesstiftung Umwelt, dass ich dabei sein durfte!

Allgemein

Kippen CleanUp am HBF Osnabrück

16. Juni 2019
image_pdfimage_print

Zu fünft haben wir am 15Juni eine Stunde lang den Bahnhofsvorplatz und die angrenzende Flixbus Haltestelle von Zigarettenstummeln befreit.

Aus Ritzen, Ecken, Beeten und vom Straßenrand kam eine beträchtliche Menge des giftigen Plastikmülls zusammen.

Uns fiel auf, dass z.Bsp. am Motorradstand weder Aschenbecher noch Mülleimer vorzufinden waren. Entsprechend sah es dort aus.

Im Anschluss verteilten wir kostenlose Taschenaschenbecher und kamen mit Reisenden ins Gespräch. Es besteht dort eindeutig Handlungsbedarf.

Allgemein

Coffee Perfect ergreift Maßnahmen gegen Zigarettenstummel

7. Juni 2019
image_pdfimage_print

Im Rahmen unseres CleanUp am 01.Juni haben die City Cleaners spontan auch die Zigarettenkippen vor dem Eingangsbereich des schönen Osnabrücker Cafe´s  aufgesammelt.

In Beeten, auf den Steinen sowie am Straßenrand direkt vor der Lokalität sammelten wir einen recht großen Behälter voller giftiger Kippen und baten im Anschluss persönlich wie auch per  Email, sich dieser Thematik anzunehmen.

Umso mehr freuen wir uns, euch hiermit an der  heutigen Antwort der Coffee Perfect Hauptstelle teilhaben zu lassen.

Wieder einmal zeigt sich hier, dass unser Leitspruch

JEDER KANN WAS TUN !

zutrifft. Lest selbst:

Sehr geehrte City Cleaners,

auf diesem Wege möchten wir uns vorab für Ihr Engagement und Ihren Einsatz im Umweltschutz bedanken. Sie haben vollends Recht mit dem Hinweis, dass Kippen nicht sorglos in Straßen, Beeten und Eingängen entsorgt werden sollten.

Wir nehmen den Umweltschutz im Rahmen unserer Möglichkeiten sehr ernst. Dazu gehört auch das Aufstellen von Aschenbechern auf den Tischen im Außenbereich.

Hinsichtlich des Versäumnisses diesbezüglich am Wochenende sind wir direkt in die Nachschulung unserer Mitarbeiter eingestiegen.

Gerne möchten wir auch mit unserem Vermieter in den Dialog treten, ob dieser vielleicht an weiteren zentralen Stellen im Außenbezirk weitere Aschenbecher aufstellen möchte.

Wir hoffen, mit diesen Maßnahmen die von Ihnen geförderte Aktion aktiv zu unterstützen und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg.

Mit freundlichen Grüßen

M.H

Coffee Perfect Headquarter

 

Allgemein

Gemeinschaftliches CleanUp der Nette OSNABRÜCK

1. Juni 2019
image_pdfimage_print

Heute engagierten wir uns gemeinsam mit dem Verein „Vision- Initiative Nachhaltigkeit“ für saubere Gewässer. Hierfür sammelten wir an bestimmten Abschnitten den Müll am Ufer der Nette, der später gezählt wurde und dessen Daten zur Übermittlung erfasst und weitergeleitet werden.

Gefunden wurde neben Müll aller Art auch zwei Autobatterien, ein Fernseher, ein Fahrrad sowie ein schickes rotes Damenkleid nebst Pullover.

Im Anschluss gab es vegane Leckereien, gute Gespräche und nette Kontakte.

Eine tolle Zusammenarbeit, die sicher mal wiederholt wird!

Allgemein, Bildergalerie

Ökomaile 2019 in Osnabrück

29. Mai 2019
image_pdfimage_print

Am 25.Mai 2019 fand zum vierten mal die Ökomaile statt, eine Veranstaltung mit Mitmach-Ständen und  Information rund um das Thema Nachhaltigkeit mit abendlicher Unterhaltung .

Die City Cleaners waren zum ersten mal mit einem Stand dabei und sorgten mit ihren Müllfunden aus längst vergangenen Zeiten für ungläubige und erstaunte Gesichter.

Wer hat schließlich schon mal einen Quarkbecher gesehen, der 45 Jahre im Waldboden vergraben war , wie das Mindesthaltbarkeitsdatum aus dem Jahre 1974 verriet?

Wirklich sooo alt ??

Tolle Kontakte für zukünftige Kooperationen wurden geknüpft und wir können stolz sagen, dass wir sicher auch im nächsten Jahr wieder dabei sein werden!

Unser Team
Viele interessierte Menschen
Die Musikband Annie’s Style siebt Nurdles
Die beiden halten Müll ihres Geburtsjahres in den Händen
Aufruf zur Müllsammelaktion am nächsten Tag
Allgemein, Bildergalerie

Schölerberg – CleanUp um den Zoo

26. Mai 2019
image_pdfimage_print

Eine unserer „Saubermacher“ hat uns um eine Aktion am Schölerberg in Osnabrück gebeten, also trommelten wir ein paar Leute zusammen und los ging es! Die Ausbeute war heute ein Eimer voller Kippen, 2 volle Einkaufstüten ( abgelaufener) Lebensmittel, ein voller Müllsack, etliche Flaschen,


ein Banjo für 0,75 DM , ein rosa Kondom und vieles mehr…

Belohnt wurden wir mit einem Wolfskonzert und freundlichen Pferden auf der Weide . Anschließend gab es Getränke, Kaffee, Kekse und einen geselligen Ausklang.Wieder eine tolle Aktion mit engagierten Leuten und viel Spaß!

FB: City Cleaners Germany

Jede*r kann was tun 😉

Allgemein, Bildergalerie

„Plastikkunde“ Erich-Kästner-Grundschule

21. Mai 2019
image_pdfimage_print

Wallenhorst-Hollage, 21.Mai.2019

Wieder mal wurden die City Cleaners Germany von einer Schule kontaktiert, um -in diesem Fall- den Erstklässlern eine anschauliche Unterrichtsstunde in Sachen Plastik zu geben.

Ausgestattet  mit dem „Plastikfisch“, Bilderbüchern, aufgefundenen Luftballons, Fotos, Stofftieren und  einigem Müll wurde den Kindern erklärt, welche Auswirkungen es für die Tierwelt haben kann, wenn Müll in der Natur hinterlassen wird.

Natürlich wurde auch wieder „operiert“! Einem  Vogel entfernten die Kinder die Luftballonschnur vom Hals, der Robbe wurden die Fischerseile abgenommen und der Schildkröte Plastiktüten und Luftballons aus dem Magen gezogen.

Es waren zwei tolle Klassen und die Stunden wurden von vielen erstaunten „oh“s und „ah“s begleitet. Schließlich gab es es -wie immer- eine Hausaufgabe:

Erzählt euren Freunden und Familien, was ihr heute gelernt habt 😉

Denn: Jede*r kann was tun!

Allgemein

Trash Day am Werscherberg

16. Mai 2019
image_pdfimage_print

(Artikel NOZ, 11.05.2019 von Johanna Kollorz)

„Am Sprachheilzentrum Werscherberg stand einen Nachmittag lang das Thema Müll und Umweltschutz im Mittelpunkt.

Eingestimmt wurden die rund 60 Teilnehmer durch einen Vortrag der Wallenhorster Umweltaktivistin Birgit Schad. Anschaulich vermittelte die Gründerin der Initiative „City Cleaners Germany“, warum durch Unachtsamkeit in die Natur gelangene Gegenstände wie Plastiktüten, Flaschen, Luftballonschnüre oder Fischernetze den Tieren im Wald, im Wasser und in der Luft großen Schaden zufügen können.

Ausgestattet mit Müllsäcken, Eimern, Handschuhen und Greifzangen, schwärmten die dadurch angespornten Kinder und Jugendlichen zwischen 5 und 17 Jahren anschließend gemeinsam mit ihren Erziehern und Therapeuten aus.

Das weitläufige Gelände am Werscherberg wurde von Unrat befreit und alle Funde in einem bereitgestellten Container entsorgt. Zum Abschluss des „Trash Days“ gab es Grillwurst, Getränke und Urkunden für die erfolgreichsten Sammler.“

Nachtrag:

Wenige Tage darauf wurde mir mitgeteilt, dass das jährliche Luftballon-Steigenlassen aufgrund meines Vortrages abgesagt wurde.

JEDER KANN WAS TUN!

Birgit Schad


Bildergalerie

Das Ende des Wallenhorster Luftballonwettbewerbs

14. Mai 2019
image_pdfimage_print

Als ich im Sommer 2018 Urlaub auf der niederländischen Insel Texel machte, wurde mir durch das ständige Aufsammeln von Luft- und Heliumballons am Strand die Problematik dieser bewusst.

Ich informierte mich und kam zu dem Entschluss, dass ich alles tun würde, um dem heimatlichem Luftballonwettbewerb ein Ende zu bereiten.

Unter anderem nahm ich im Februar bei der Preisverleihung des lokalen Umweltschutzpreises die Gelegenheit wahr, die Anwesenden (u.a. auch dem Bürgermeister und Ratsmitgliedern) mit Hilfe eines kurzen Videos über die Folgen für die Tierwelt aufzuklären.

Ich betrieb weiterhin Aufklärung in Schulklassen, Kindergärten und anderen Einrichtungen.

Ich übergab dem Bürgermeister persönlich zwei von mir aufgesammelte Luftballons mit dem Logo der Wallenhorster Kirmes, welche ich im Wald gefunden hatte und schickte dem Umweltbeauftragten stets Links, in denen die Problematik erklärt wurde.

Weiterhin SCHRIEB ICH EINEN OFFENEN BRIEF an den Bürgermeister mit Daten, Fakten und Quellenangaben meiner Recherchen.

(frei zugänglich auf dieser Webseite www.citycleanersgermany.de).

Im April teilte mir Herr Steinkamp persönlich telefonisch mit, dass der Wettbewerb nicht mehr stattfindet und dass

AUCH ICH DURCH MEIN ZUTUN an dieser Entscheidung teilhabe.

Dies verkündete ich auf der Facebook Seite City Cleaners Germany. Der Beitrag wurde sehr oft gelikt, bis er schließlich in einer lokalen Facebook Gruppe geteilt wurde und daraufhin ein shitstorm auf mich niederging.

Ich musste mir persönliche Beleidigungen, Beschimpfungen sowie Drohungen gefallen lassen.

Vor zwei Wochen folgte ein freundliches Gespräch mit Herrn Steinkamp in seinem Büro, in dem er mir nochmals bestätigte, dass

AUCH durch mein Zutun diese finale Entscheidung getroffen wurde (ich hatte nie etwas anderes behauptet!) und in dem er mich bestärkte, mit meinem Engagement weiterzumachen.

Dies werde ich selbstverständlich tun.

Ich persönlich glaube, dass ohne mein Zutun der Wettbewerb zumindest in diesem Jahr noch stattgefunden hätte.

Jede*r kann was tun