Allgemein

Kreativ im Kampf gegen Zigarettenkippen

23. August 2019
image_pdfimage_print

Plastikmüll und wie man ihn zum großen Teil vermeiden kann – davon haben wir alle schon viel gelesen.

Doch bisher haben sich eher wenige (Raucher sowie Nichtraucher) um den Plastikmüll der anderen Art Gedanken gemacht, nämlich den, der tagtäglich in unseren Parks, auf Geh- und Feldwegen, am Fahrbahnrand, vor dem Krankenhauseingang, auf Spielplätzen etc in Form von Zigarettenkippen anfällt.

Die giftigen Stummel verunreinigen mit ihren toxischen Komponenten das Grundwasser, unsere Flüsse, Strände und Meere.

Machte man sich bis vor kurzer Zeit noch kaum Gedanken um die lässig aus dem Auto geworfene Kippe, rückt die Problematik nun von Tag zu Tag mehr in den (Umwelt)Fokus und immer mehr Leute nehmen sich der Sache an. Es gibt inzwischen challenges ( #fillabottle), weltweite Kippensammelaktionen ( in Osnabrück wieder am 01September 12h am HBF, organisiert von den City Cleaners sowie dem Verein Puramondo) und viele kreative Bürger, die einfach mal selber Hand anlegen und aus alten Konservendosen oder Altglas eigene „Kippenfänger“ basteln und an von Rauchern frequentierten Orten aufstellen oder -hängen.

Mitglieder der Facebook Gruppe „Saubermacher“ haben bereits etliche kreative Behälter aufgestellt und teilweise sogar mit fremdsprachigen Bezeichnungen versehen, so dass auch ausländische Mitbürger den Zweck der Behälter erkennen können.

Obwohl immer mal wieder auch eines der Werke abhanden kommt, überwiegt doch die Zahl jener „erfolgreichen“, wie unser Bild deutlich zeigt.

Auch hier zeigt sich wieder mal das Motto der City Cleaners Germany:

Jede* r kann was tun!

No Comments

Leave a Reply